Neueste Updates zum Kampf gegen moderne Sklaverei – FreedomUnited.org

Kinderarbeitern zuhören, um Kinderarbeit zu verstehen

  • Veröffentlicht am
    28. März 2022
  • Bild der Nachrichtenquelle
  • Kategorien:
    Kindersklaverei, Prävention
Heldenbanner

Die Arbeitserfahrungen von Kindern und die Auswirkungen von Interventionen zur Bekämpfung des Menschenhandels werden in untersucht OpenDemocracy Neue Serie, die diese Woche veröffentlicht wurde.

Letztes Jahr reistenging Freedom United der Frage „Ist Kinderarbeit immer ausbeuterisch?“ nach. mit den Kinderrechtsaktivisten Mavuto Banda, Jonathan Blagbrough und Faith Manyala. Die Diskussionsteilnehmer diskutierten die Themen aus ihren Expertenpositionen mit sorgfältiger Beachtung der Nuancen.

Während sich die Vereinten Nationen das Ziel gesetzt haben, „Kinderarbeit in all ihren Formen zu beenden“ bis 2025, haben Statistiken gezeigt, dass die Fortschritte bei der Erreichung dieses Ziels nicht nur stagnieren, sondern es scheint, dass die Ausbeutungsrate von Kindern zunimmt.

Ob dieses Ziel erreichbar ist, diskutieren die Referenten des Panels. Ist der Ansatz angemessen oder sollten alternative Methoden implementiert werden? Ist die Art und Weise, wie wir über Kinderarbeit denken, richtig? Könnte es eine Arbeit geben, die für Kinder geeignet ist?

Ähnliche Fragen werden auch jetzt noch untersucht, da wir dem gesetzten Ziel, die Kinderarbeit bis 2025 abzuschaffen, noch näher gekommen sind, und überhaupt nicht näher daran, es zu erreichen.

Kinderarbeit und globale Einmischung

In ihrer neuen Serie hat openDemocracy Zeugenaussagen von Kinderarbeitern in Ghana aus der Fisch-, Landwirtschafts- und Bergbauindustrie gesammelt, Bereichen, in denen sich globale Anti-Trafficking-Organisationen am meisten engagieren Einige der ergriffenen Maßnahmen waren brutal.

Beispielsweise würden Eltern und Betreuer festgenommen, Eigentum beschädigt und Kinder ihren Familien gewaltsam weggenommen.

Die Serie machte sehr deutlich, dass die Ghanaer in ländlichen und verarmten Gebieten nicht bestreiten, dass viele Kinder in diesen Industrien arbeiten, aber ihr Verständnis von Kinderarbeit unterscheidet sich stark von dem der abolitionistischen Organisationen. Oft wurden die Stimmen der Familien und Kinder, die arbeiten, von den eingreifenden Organisationen absichtlich ignoriert.

Warum arbeiten Kinder überhaupt?

Die Bestrafung von Familien, die versuchen zu überleben, ist nicht effizient, um die Probleme der Ausbeutung von Kindern zu beseitigen. Was oft übersehen wird, ist die Tatsache, dass die Umstände und Gründe für die Arbeit von Kindern nicht gleich sind.

Die Interventionen behandeln jedoch jede Situation als einen einheitlichen Ansatz und vernachlässigen die sozioökonomischen und systembedingten Hindernisse, die Familien in Situationen bringen, in denen Kinder arbeiten müssen.

openDemocracy hat Kinder in einer bestimmten Region in Ghana gebeten, ihre Arbeit zu beschreiben und warum sie sie tun. Ein Teilnehmer erklärte, dass sie jeden Tag um 4 Uhr morgens aufstehen, um bei der Vorbereitung des Breigeschäfts ihrer Familie zu helfen, da der Brei bis 6 Uhr morgens fertig sein muss, um zum Markt transportiert zu werden.

Sie erklären, dass die Situation schwierig und ermüdend ist, und obwohl sie wünschten, dass dies kein Teil ihres Lebens wäre, sagen sie, dass das Geld aus dem Verkauf von Brei verwendet wird, um Lebensmittel und andere Dinge zu kaufen, die sie zu Hause brauchen – „wenn ich es nicht verdiene Brei jeden Morgen, wir werden nichts zu essen haben.“

Ein anderer Kinderarbeiter erklärte, dass ihre Bauerneltern alt und kränklich seien und nicht mehr so ​​viel arbeiten könnten wie früher. Dieses Kind und seine Geschwister verpassen die Schule und helfen ihren Eltern bei der Landwirtschaft und schleppen die Produkte zum Verkauf auf die Märkte. Sie beschreiben ihre Arbeit als sehr schwierig und dass ihnen immer wieder Ideen einfallen, wie sie ihr Leiden beenden können.

Alternative Stimmen, alternative Lösungen

Auf die Frage, was die Kinder Politikern und Entscheidungsträgern in Ghana sagen würden, sagten viele, dass die Armut und die sozioökonomischen Nöte, die sie überhaupt erst zum Arbeiten bringen, anerkannt werden sollten.

In gut gemeinten Bemühungen, Kinder vor Kinderarbeit zu „retten“, wird dies oft von globalen Organisationen übersehen, ihnen fehlt jedoch ein komplexes Verständnis der anstehenden Probleme und sie sind daher nicht hilfreich, um Lösungen zu finden. Darüber hinaus gaben viele an, dies nicht zu tun Gefällt mir funktionieren, aber es gab derzeit keine brauchbare Alternative. Daher fordern sie, dass es Möglichkeiten gibt, sicherere, besser bezahlte und weniger ausbeuterische Arbeitsmittel zu haben.

Um mehr über die Komplexität und Nuancen des Verständnisses von Kinderarbeit und andere Ansätze zu ihrer Bekämpfung zu erfahren, lesen Sie Reihe von openDemocracy und Sehen Sie sich unser Webinar an. Was halten Sie von Kinderarbeit? Teilen Sie sie in den Kommentaren unten!

Abonnieren

Freedom United ist daran interessiert, von unserer Community zu hören und begrüßt relevante, fundierte Kommentare, Ratschläge und Einblicke, die die Diskussion rund um unsere Kampagnen und Interessenvertretung voranbringen. Wir wertschätzen Inklusivität und Umwelt und Kunden innerhalb unserer Gemeinde. Um genehmigt zu werden, sollten Ihre Kommentare höflich sein.

Stoppsymbol Ein paar Dinge, die wir nicht tolerieren: Kommentare, die Diskriminierung, Vorurteile, Rassismus oder Fremdenfeindlichkeit fördern, sowie persönliche Angriffe oder Obszönitäten. Wir prüfen die Einreichungen, um einen Raum zu schaffen, in dem sich die gesamte Community von Freedom United sicher fühlt, um nachdenkliche Meinungen auszudrücken und auszutauschen.

Benachrichtigung von
Gast
1 Kommentar
Am meisten gewählt
Neueste Älteste
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Everleigh
1 Jahr vor

helloooooo
es ist meeeee….
Ich frage mich……

Dieser Woche

Arbeitnehmerklage gegen Saudi-Arabien im Zusammenhang mit der Bewerbung um die FIFA-Weltmeisterschaft eingereicht

AP News berichtet, dass eine Koalition von Gewerkschaften eine formelle Beschwerde gegen Saudi-Arabien eingereicht hat und dem Land schwere Menschenrechtsverletzungen vorwirft. Die bei der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) eingereichte Beschwerde wirft Misshandlungen und Lohndiebstahl vor, von denen im letzten Jahrzehnt über 21,000 Wanderarbeiter betroffen waren. Dies geschieht, während sich die FIFA darauf vorbereitet, Saudi-Arabien endgültig als Gastgeber der Weltmeisterschaft 2034 zu ernennen. Bau- und Holzarbeiter-Internationale

| Mittwoch, 5. Juni 2024

Mehr lesen