Traidcraft Exchange fragt: Wer hat meinen Tee gepflückt? - FreedomUnited.org

Traidcraft Exchange fragt: Wer hat meinen Tee gepflückt?

Verschaffen Sie sich Gehör

Teilen Sie diese Petition

Welche Teemarke trinken Sie? Wussten Sie, dass viele Teemischungen Tee aus Assam enthalten, wo die Menschen Armutslöhne beziehen, Angst haben, ihre Meinung zu sagen, und keinen Ausweg haben? Wir haben diese Kampagne ins Leben gerufen, um dazu aufzurufen Sechs große Marken veröffentlichen eine Liste der Plantagen in Assam von denen sie beziehen. Eines davon ist das Unternehmen dahinter Lipton, die wohl bekannteste Teemarke der Welt, PG-Tipps und Tazo - Unilever.

Menschen wie Maloti (Bild oben) arbeiten stundenlang in den Teegärten und tragen schwere Lasten, oft ohne geeignete Ausrüstung oder gar Schuhe.  Arbeiter erhalten nur 1.50 £ pro Tag, und die Dienstleistungen, die die Siedlungen bieten sollen – wie Wohnraum, Kliniken und Schulen – sind oft von schlechter Qualität oder gar nicht vorhanden.

„Sie reparieren die Häuser nicht. Wir melden Beschwerden bei der Geschäftsleitung an, sie notieren sie, aber das bleibt im Register, sie legen keinen Wert darauf.“

Diese entsetzlichen Zustände Machen Sie Arbeitnehmer anfällig für Handel da sie nach besseren Chancen für ihre Kinder suchen. Mädchen werden Opfer des „Tea Maid Trade“ und werden hinters Licht geführt häusliche Knechtschaft und sexuelle Sklaverei.1 Die Situation ist der Teeindustrie bekannt, die seit Jahren Tee aus Assam kauft. Unilever (Lipton und PG Tips) hat die Macht dazu Fordern Sie die Besitzer von Assam-Teeplantagen heraus und verbessern Sie ihre eigenen Einkaufspraktiken.

Seit der Einführung: Yorkshire Tea, Twinings, Tata (Tetley), Clipper und jetzt Unilever (PG Tips und Lipton) haben sich alle gemeldet und vollständige Listen ihrer Teelieferanten veröffentlicht in Assam macht Transparenz zur Norm. Als großes globales Unternehmen, das dafür verantwortlich ist, uns einige unserer beliebtesten Teemarken anzubieten, helfen sie uns zu wissen, Wer hat meinen Tee gepflückt?

Deshalb schließen wir uns an Traidcraft Exchange beruft sich auf Unilever das Richtige zu tun und sich für Menschen wie Maloti einzusetzen. Vier große Marken haben unserem Ruf gefolgt und jetzt fordern wir Typhoo auf, sich ihnen anzuschließen.

Fügen Sie also bitte Ihre Stimme hinzu und Fragen Sie Typhoo: „Wer hat meinen Tee gepflückt?“

  • Mai 24, 2019: Es ist ein Jahr her, seit sich Tausende von Unterstützern dem Aufruf anschlossen und große Teeunternehmen aufforderten, die Frage zu beantworten: „Wer hat meinen Tee gepflückt?“ Jetzt wissen die Arbeiter auf Teeplantagen, durch welchen Verhaltenskodex der Marke sie geschützt sind. Aber ihr Kampf ist noch nicht vorbei. Unser Partner Traidcraft Exchange wird Ihre Unterstützungsbotschaften an die Teearbeiter in Assam weitergeben, damit sie wissen, dass wir ihnen im Kampf für bessere Bedingungen und Bezahlung weiterhin zur Seite stehen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Nachricht enthalten ist, indem Sie Ihre Nachricht im Kommentarbereich unten posten!

  • April 12, 2019: Wir haben es geschafft! Typhoo ist das letzte große Teeunternehmen, das antwortet: Wer hat meinen Tee gepflückt? Sie können die vollständige Liste der Lieferanten in Assam lesen wenn sie hier klicken. Möchten Sie wissen, wie Sie geholfen haben? Werfen Sie einen Blick auf Simons Reise und wie er Typhoo zum Handeln brachte.

  • Januar 30, 2019: Gut gemacht, Unilever! Das Unternehmen hinter einigen unserer beliebtesten Teemarken hat eine veröffentlicht vollständige Liste ihrer Teelieferanten in Assam. Jetzt können Sie Ihre Tasse Lipton oder PG Tips genießen und wissen, wer Ihren Tee ausgewählt hat.

  • November 15, 2018: Clipper ist das vierte Teeunternehmen, das eine veröffentlicht vollständige Liste seiner Teelieferanten in Assam – nur noch zwei Teeunternehmen! Möchten Sie mehr wissen? Lesen Sie, wie britische Unternehmen dazu beitragen können, den Teufelskreis der Armutslöhne auf den Teeplantagen von Assam zu durchbrechen wenn sie hier klicken.

  • 05: Kampagne startet

Chip ein und Hilfe Ende modern Sklaverei ein für alle Mal.

Abonnieren

Freedom United ist daran interessiert, von unserer Community zu hören und begrüßt relevante, fundierte Kommentare, Ratschläge und Einblicke, die die Diskussion rund um unsere Kampagnen und Interessenvertretung voranbringen. Wir wertschätzen Inklusivität und Umwelt und Kunden innerhalb unserer Gemeinde. Um genehmigt zu werden, sollten Ihre Kommentare höflich sein.

Stoppsymbol Ein paar Dinge, die wir nicht tolerieren: Kommentare, die Diskriminierung, Vorurteile, Rassismus oder Fremdenfeindlichkeit fördern, sowie persönliche Angriffe oder Obszönitäten. Wir prüfen die Einreichungen, um einen Raum zu schaffen, in dem sich die gesamte Community von Freedom United sicher fühlt, um nachdenkliche Meinungen auszudrücken und auszutauschen.

Benachrichtigung von
Gast
114 Ihre Nachricht
Am meisten gewählt
Neueste Älteste
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Damon Baragwanath

Warum sollten wir Unilever gratulieren? Sie tun nur das Nötigste, um sich um das Wohlergehen ihrer Arbeiter zu kümmern. Können wir jetzt also herausfinden, woher ihr Tee kommt? WOW!! Was ist mit dem starken Einsatz von Insektiziden, die derzeit auf allen Teeplantagen eingesetzt werden? Darüber hinaus bin ich schockiert darüber, dass Freedom United überhaupt darüber nachdenkt, die Unilever Corporation zu unterstützen und zu dulden.

Muthukumaran.V
Muthukumaran.V
5 Jahren

Es ist sehr interessant zu wissen, dass Sie sich für die Anliegen der Plantagenarbeiter einsetzen. Wenn ich recht habe, glaube ich, dass es vor ein paar Jahren einen Protest/Streik dieser Arbeiter in Assam gab. Wie wäre es mit Südindien, wo in Staaten wie (Coorg) Karnataka, Kochi (Kerala) und (ooty) Tamilnadu die gleichen Probleme bestehen? Warum können Sie die Not dieser armen/leidenden Arbeiter nicht in Ihre Kampagne einbeziehen?
Viele internationale Marken kaufen TEE aus diesen Staaten.

Markus
Markus
5 Jahren

Ich würde gerne einen Cent pro Tasse oder mehr zusätzlich zahlen, wenn ich wüsste, dass die Arbeiter ein anständiges Leben führen könnten und ich meinen Tee trinken könnte, ohne die Augen vor den Lebensbedingungen derjenigen zu verschließen, die ihn für mich gepflückt haben …

DANKE!

Moira Jones
Moira Jones
5 Jahren

Wo auch immer auf der Welt sie leben – Menschen brauchen einen fairen Lohn für einen Arbeitstag.

Januar
Januar
5 Jahren

Machen wir uns bewusst, dass wir in einer neuen Welt leben, in der alle gleich sind und das gleiche Einkommen verdienen wie in der Ersten Welt. Lasst uns die „koloniale“ Denkweise bekämpfen.

Diese Kampagne hat Wirkung gezeigt mit 11,093 Unterstützer!

Bitte lesen Sie unseren Erfahrungsbericht mit Zusammenfassung und Ergebnis

FELDBERICHT ANZEIGEN

Letzte Aktivität
  • Letzte Aktivität
    Mick K.
  • Letzte Aktivität
    harld c.
  • Letzte Aktivität
    Damon H.
Kampagnenpartner